Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihre Emailadresse und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:



Angemeldet bleiben

Kennwort vergessen?

Lions-Jahrhunderthaus im SOS-Kinderdorf Moosburg

So soll das zweite Lions-Haus "Jahrhunderthaus“ aussehen.
Glückliche Kinderdorffamilie beim Lions-Haus im SOS-Kinderdorf Moosburg

Distrikt 114 W / Distriktsprojekt

Nachhaltige Unterstützung für die Schwächsten in unserer Gesellschaft als Centennial-Projekt. Lions Clubs aus Kärnten, Salzburg und Vorarlberg wollen zum 100-Jahr-Jubiläum von Lions Clubs International ein weiteres Haus im SOS-Kinderdorf Moosburg errichten.

Die Vorgeschichte: In den 70er-Jahren des vorigen Jahrhunderts brachten es die Clubs der Lions Region Kärnten zustande, das Haus Nummer 12 im SOS-Kinderdorf Moosburg zu errichten. Kinderdorfmutter Dagmar Kassekert zog mit ihren Schützlingen in das schöne Haus und zog diese groß. Trotz steter Unterstützung durch die Clubs nagte der Zahn der Zeit am Haus, die Kinder der Familie von Dagmar Kassekert waren groß. Die Kinderdorfmutter trat in den verdienten Ruhestand über. Eine Generalsanierung des Hauses war in den Jahren 2009 und 2010 durchzuführen.

Beispielhafte Solidarität: In einer vorbildlichen Solidarität brachten die damals 21 Lions Clubs in Kärnten, unter Mithilfe der Lions Clubs International Foundation (LCIF) sowie eines edlen privaten Spenders, die stolze Summe von 230.000 EUR auf. Das Lions-Haus konnte auf modernsten Stand gebracht werden. Nach der feierlichen Eröffnung, in Anwesenheit höchster Lions-Repräsentanten, am Rande der Gesamtdistrikts-Versammlung 2010 in Klagenfurt zog Kinderdorfmutter Katharina Welz mit fünf Kindern in das neue Haus ein. Dieses strahlt auch heute noch im Sonnenschein, der anlässlich unseres Lokalaugenscheines herrschte.

Das Centennial-Projekt „Lions-Jahrhunderthaus“. Nun arbeiten die mittlerweile 26 Kärntner Lions Clubs an einem weiteren von Lions finanzierten Haus im SOS Kinderdorf Moosburg. Dieses zweite Lions-Haus soll als „Jahrhunderthaus“ die Nachhaltigkeit der Hilfe für die Schwächsten in unserer Gesellschaft anlässlich des Centennials unterstreichen und ein bleibendes Zeugnis für die lionistische Kraft des guten Willens darstellen. Der Projektrahmen beträgt mehrere hunderttausend Euro. Zahlreiche Clubs aus Kärnten, Salzburg und Vorarlberg haben ihre finanzielle Beteiligung bereits zugesagt. Auch Sachspenden namhafter heimischer Unternehmen bringen die Kosten in einen finanzierbaren Bereich.