Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihre Emailadresse und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:



Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Lions-Leader auf dem Bildungsweg

1. Reihe (v. l. n. r.): Heinz Schmid (114-O), Sonja Henhapl-Röhrich (114-W), Werner Gschwandtner (114-M), Heinz Kaltenhuber, Egon Steiner (102-W)
2. Reihe: Frank Raddatz (102-C),
Rene Manser (102-E), Peter
Wanner, Christian Rogenmoser
Das Trainerteam (v. l. n. r.):
Rogenmoser, Wanner, Genetsch,
Kaltenhuber, sitzend: Polst

Die Bedeutung von Fortbildung bei Lions zeigt sich im Angebot an StartUP-Seminaren für Präsidenten elect und deren Sekretäre. Governors müssen als zukünftige Lions-Leader verbindlich einen von LCI vorgeschriebenen Bildungsweg absolvieren.

Sie übernehmen eine der spannendsten und wichtigsten Aufgaben in der Hierarchie von Lions Clubs International – für 2017/18 sind das unsere Vize-Distrikt-Governors Werner Gschwandtner (114 M), Sonja Henhapl-Röhrich (114 W) und Heinz Schmid (114 O) sowie die Distriktgovernors elect aus der Schweiz Rene Manser (102 E), Frank Raddatz (102 C) und Egon Steiner (102 W).

Es muss ja nicht jeder Lion ein Distrikt-Governor werden, aber Governor-Sein verpflichtet! So treffen sich in diesem Sinne Jahr für Jahr die künftigen Governors zu einem ersten Lions-Intensivwochenende auf dem Weg zum neuen Amt. Diesmal im November in Salzburg. Die Teilnehmer erwartete ein inhaltsreiches Seminarprogramm, das weit über die Basics unserer Lions-Gemeinschaft hinausgeht. Der Themenbogen spannte sich von den Hardfacts des Lionsalltags zur Motivation, von aktivem Zuhören zur Rhetorik und vielen Themen, die für ein gelingendes Lionsjahr von großer Bedeutung sind.

Das Trainerteam unter der Leitung des Multidistriktbeauftragten für das Global-Leadershipteam (GLT) PDG Heinz Kaltenhuber mit PDG Franz Polst aus Österreich, GLT-MD-Beauftragtem PCC Peter Wanner, Multidistriktbeauftragtem für das Global Membershipteam Christian Rogenmoser aus der Schweiz sowie mit GLT-Area-Leader Udo Genetsch aus Deutschland war erfolgreich bemüht, den Seminarteilnehmern notwendiges Wissen zu vermitteln. Eingebunden in unsere weltweite Vereinigung fordert das Governoramt Kompetenz, Führungsqualität und hohen administrativen Einsatz. Die Referenten waren bemüht, aus ihrer selbst erlebten Praxis Hilfestellungen zu geben.

Ein zweites und weiterführendes Distrikt Governor Elect (DGE)-Seminar folgt im Februar in Frankfurt und ein abschließendes, mit allen Deutsch sprechenden Governors, als Vorspann zur World-Convention in Chicago.