Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihre Emailadresse und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:



Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Zukunft sichern: Lions im Wandel von Zeit und Gesellschaft

DG Gerald Bleckenwegner

Lions altern im Gleichklang mit der Gesellschaft. Welche Erkenntnisse der gesellschaftspolitischen Diskussion sind für Lions relevant? Ist der Alterungsprozess bei Lions dramatisch oder doch beherrschbar? Was bedeutet dies für uns Lions?

Mit diesen Fragen müssen wir uns auseinandersetzen, wenn wir uns mit einer nachhaltigen Zukunftssicherung für Lions beschäftigen. Und: dies betrifft nicht nur die weltweite Lionsfamilie, sondern jeden Club mit seiner individuellen Mitgliederstruktur. Unser Distrikt z. B. wird Jahr für Jahr um 3.000 Jahre älter. Wir Lions müssen also immer wieder von neuem wachsen, um auch künftig als eine der wichtigsten Serviceorganisationen bestehen zu können. Diesen Herausforderungen wollen wir mit drei Strategien begegnen.

1. Mitgliederpotenziale nutzen. Die höhere Lebenserwartung und die gesellschaftspolitische Diskussion über eine andere Sichtweise des Altseins sind eröffnet und Lions muss sie genauso führen. In Österreich ergibt die Alterslastquote, die Altsein mit 65+ gleichsetzt, für das Jahr 2030 fast den gleichen Wert wie die Alterslastquote von heute, die Altsein mit 60+ gleichsetzt. Vor dem Hintergrund dieser Realitäten und Hochrechnungen eines aktiven Lebens bis 65+ und darüber hinaus, kommen wir zu der Erkenntnis, dass auch wir Lions fünf Jahre gewinnen, um uns in Club-Aktivitäten und Ämterbesetzungen auf Club- bis Distriktebene einzubringen. Kurz vor und nach dem Pensionsantritt bietet die freiwillige gemeinnützige Tätigkeit bei Lions, ein eventuell aufkommendes Pensionsloch zu schließen und so den Umstieg vom Arbeitsalltag sinnstiftend zu gestalten. Dazu ist es aber notwendig, das Wertebild auf beiden Seiten – den jüngeren und den junggebliebenen Mitgliedern – zu verändern und das gesellschaftliche Engagement dem biologischen (späteren) Altwerden anzupassen. Denn: 60+ sind wertvolle Schätze eines Clubs: sie verfügen über ein höheres Zeitbudget und große Erfahrung.

2. Neue Mitglieder für Lions begeistern und gewinnen. Die Anpassung der Altersstruktur ist nur ein Teilaspekt. An neuen Mitgliedern führt kein Weg vorbei. Dies erscheint als erreichbares Ziel. Von 1.000 Einwohnern in Österreich ist nur eine/einer ein Lionsmitglied. Es sollte also möglich sein – auch bei anspruchsvollsten Qualitätskriterien – im jeweiligen Umfeld neue Mitglieder für Lions zu begeistern. Vielmehr erscheint es mir notwendig, dass wir uns fragen, ob das Programm und die Innen- und Außenwirkung auf Clubebene attraktiv und interessant für Neuzugänge bzw. für jüngere Mitglieder sind? Werden wir den Ansprüchen aktiver Interessenten gerecht? Diese Frage kann nur jeder Club für sich selbst beantworten. Wichtig ist, dass sich die Clubmitglieder diese Fragen stellen, um die für sie richtigen Antworten zu finden. Mit Toleranz und Vertrauen. Besonders bei Aufnahmevorschlägen.

3. Mehr Frauen eine faire Chance bei Lions bieten. Eine dritte Säule einer zeitgemäßen Strategie ist die Anhebung des Frauenanteils bei Lions. Bei einem 52% igen Anteil an weiblicher Bevölkerung scheint es natürlich und richtig, mehr Angebote für Frauen bei Lions zu schaffen. Die Entwicklung der vergangenen zehn Jahre zeigt, dass sich immer mehr Clubs für eine gemischte Mitgliedschaft entscheiden. Das ist gut und richtig. Und: die erfolgreichen Frauen unseres Distriktes können ganz entscheidend zum Gelingen der Lions-Idee beitragen und sind wichtiger Teil der Zukunft von Lions. Dies ist nicht nur mein erklärtes Ziel, sondern auch die Intention der weltweiten Lionsorganisation. Als Distriktgovernor werde ich alle Initiativen in diese Richtung engagiert unterstützen.

Viele Clubs haben ihre „Hausaufgaben“ bestens erledigt und liefern sehr gelungene Beispiele, wie man den Alters-Turnaround schaffen kann. Dies und die neugegründeten Clubs im Distrikt geben Zuversicht und machen uns auch stolz auf das bisher Erreichte!

In diesem Sinne wünsche ich euch allen viel Erfolg bei der Zukunftsplanung für eure Clubs und ich stehe euch in allen Fragen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.