Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihre Emailadresse und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:



Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Trompetenklänge beim Lions Musikpreis

Am Samstag, den 08. April 2017, wurde an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz der Lions Musikpreis ausgetragen. Beim diesjährigen Wettbewerb stand die Trompete im Mittelpunkt. Neun junge Musikstudenten aus ganz Österreich stellten ihr Können vor einer hochkarätigen Jury unter Beweis.

Die Jury setzte sich aus Univ.-Prof. Josef Eidenberger (Vizerektor und Professor für Trompete an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz), Jan Burian (Trompeter im Tschechischen Nationalen Symphonieorchester) und Hannes Peer (Trompeter im Brucknerorchester Linz) zusammen.

Der Wettbewerb war in zwei Runden unterteilt. Die erste Runde war für das anspruchsvolle Pflichtstück, dem 1. Satz von Vladimir Peskins Konzert in c-Moll, vorgesehen. In der zweiten Runde wurden je zwei Werke aus der höchst selektiven Repertoireliste ausgewählt und von den sechs Besten der 1. Runde vorgetragen.

Das Publikum zeigte sich vom technischen Können sowie von der Musikalität der jungen Künstler zutiefst beeindruckt. Im Rahmen der Preisverleihung betonte der Juror Univ.-Prof. Josef Eidenberger, dass sämtliche Kandidaten hervorragende Leistungen dargeboten hätten.

Die Preisverleihung wurde vom MDB Johann Neubauer, GRV Alfred Hrusca, DG Elisabeth Weinbauer-Went und den Mitgliedern der Jury vorgenommen.

Der erste Preis wurde Selina Ott (Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien) zugesprochen. Die jüngste Teilnehmerin, die in drei Wochen ihre Matura ablegen wird, ging als klare Siegerin aus dem Wettbewerb hervor. Mit dem zweiten Preis wurde Bernhard Bittermann (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien) ausgezeichnet. Der 3. Preis erging an Lorenz Jansky (Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien). Die 18-jährige Trompeterin Selina Ott wird Österreich beim europäischen Lions Musikpreis, der vom 28. bis 30. September in Montreux (Schweiz) stattfinden wird, vertreten.